Der letzte Tag auf Ameland

Tag 13

Unser Tag begann wie immer mit dem morgendlichen Wecken. Nachdem wir gefrühstück hatten, fing das große Aufräumen an. Anschließend hatten wir die Möglichkeit Nahrung zum Verzehr für die Rückfahrt zu erwerben (wir durften nach Nes in die Stadt fahren). Nach dem MIttagessen (Currywurst und Pommes) brachen wir ein letztes Mal zum Strand auf. Dort wurde ordentlich geplanscht und getobt. Dann hieß es aber „Ab die Post“ zurück in die Ferienunterkunft, schließlich mussten sich alle für den großen Abschlussabend ankleiden. Nun begann die große Party, nachdem Stephan Schröer eine emotionale Abschiedsrede hielt,indem er das Lager Revue passieren ließ, heulten einige Rotz und Wasser. Während des Abends erwarteten uns viele Highlights, wie z.B. ein Buffet, selbstgebackenes Brot und ein Feuerwerk. Auch die Rede von Antonius war herzergreifend schön. U.a. sprach Dirk Murphy Emanuel von einem gelungenen Lager. Auch in dieser Nacht hieß es wieder für die fleißigen Leiter, Antonius und Lisa ackern. Da am Abend Fete war und wir am nächsten Tag nach Hause fahren, musste alles wieder geordnet werden, was für die Tanzfläche an die Seite geräumt wurde. Ein von Herzen kommender Dank an die Leiter und an das kulinarisch gewandte Duo Antonius und Lisa. Dann hieß es aber wirklich Abschied nehmen von der wunderschönen Insel Ameland. Ein besonderer Dank widmen wir Mama Pia, Dirk Murphy Emanuel und natürlich Stephan.

geschrieben von Lisbeth Lisa Kraft und Sophie Wiesmann