„Weltmeister meets Oscar“ – Abschlussabend auf Ameland

Vor 3 Wochen wurde die deutsche Nationalmannschaft Weltmeister in Brasilien. Ganz Deutschland feierte unsere Fußballhelden. Kaum jemand hat vor der WM gedacht, dass wir den Weg bis ins Finale schaffen und zum krönenden Abschluss Weltmeister werden. Die Vorbereitung war nicht einfach, viele Testspiele und Trainingseinheiten, es hat sich jedoch gelohnt – der WM Pokal ist unser.
Warum dieses Motto am Abschlussabend? Wir haben uns für einen Galaabend unter dem Motto „Weltmeister meets Oscar“ entschieden, da man das Feeling und die Euphorie, die bei der Weltmeisterschaft herrschten auch ganz einfach auf unser Lager übertragen kann! Um den Abschlussabend die nötige Eleganz zu geben, haben wir den Oscar mit hereingebracht. Das Ergebnis seht ihr hier – ein schön geschmückter Raum, in den passenden Farben – genau richtig für das heutige große Finale!
Nun ist er da, der letzte Abend. 2 Wochen lang haben wir dieses Turnier hier im Kraaiennest gelebt und erlebt. Jetzt haben wir den großen Finaltag erreicht. Es waren 14 schöne Tage – einfach ein grandioses Spiel.
Wir möchten mit euch zusammen auf einige Spielszenen zurückblicken und uns an Highlights aus den vergangenen 2 Wochen erinnern.
Gestartet sind wir alle zusammen im Teambus Richtung Ameland. Viele kannten sich vorher nicht, doch schnell sind wir zu einem Team zusammengewachsen. Durch verschiedene Spiele lernten sich alle kennen. Das Motto Fair Play stand immer über diesem Lager. Fairer Umgang ebnete den Weg zum Erfolg für diese Sommerfreizeit: Dieses Wort ERFOLG kann ich auch einfach mit folgenden Schlagwörtern erklären
E wie Einsatz / R wie Respekt / F wie Freude / O wie Optimismus / L wie Lebendigkeit und G wie Gelassenheit
Alle diese Eigenschaften sind wichtig um als Mannschaft zu funktionieren – und das tut es bei uns!
Positiv gestärkt haben uns auch die Strandbesuche, Ausflüge mit dem Kettcar oder Trecker. Viel Spaß haben allen auch die Kennenlerndisco und das Schützenfest gemacht. Beim Spiel „Schlagt die Leiter“ habt ihr gezeigt, dass Kampfgeist in euch steckt. In einem packenden Endfight konntet ihr das Spiel drehen und letztendlich gewinnen. Ausgepowert haben wir uns gemeinsam beim Fußball, Völkerball oder Stratego im Wald. Ein entspanntes Erholungsprogramm haben wir dagegen beim Werwolfspielen erfahren. Mein Leiter kann war gestern nochmal ein Highlight. Manche Nacht wurde zum Tag gemacht, so dass es an Regeneration fehlte. Dieses lag auch an den nicht verordneten aber dennoch genommenen legalen Dopingmittel wie Cola oder Energydrinks. Der fehlende Schlaf wurde tagsüber zwischen den verschiedenen Einheiten nachgeholt. So manche Stunde Schlaf fehlte nicht nur euch Spielern, sondern auch dem Trainer- und Betreuerteam. Auch wir versuchten mit viel Proteinhaltigen Milchgetränken der Müdigkeit zu entgehen. Emotional berührt haben mich in den letzten 2 Wochen besonders zwei Highlights: Der Gottedienst mit dem Pastoralteam war einfach klasse – ich habe selten so einen schönen und lockeren, jugendfreundlichen Gottesdienst mitgefeiert. Das 2. Highlight war die Aktion am MC Donaldstag. Da zeigte sich Teamgeist und Zusammenhalt. Alle klatschten, sangen, tanzten spontan auf ihren Stühlen. Wirklich ein Gänsehautmoment.

So ein letzter Abend ist traditionsgemäß mit einem Dankeschön verbunden. Bedanken möchte ich mich nun am großen Finale bei allen, die zu einem so erfolgreichen Turnier mitgewirkt haben. Auf der einen Seite bei allen Mitspielern – also euch liebe Teilnehmer. Vielen Dank für eure Bereitschaft, euren Kampfgeist und Motivation in den letzten 2 Wochen. Andreas Bourani besingt es in seinem Lied: Ein Hoch auf uns – auf dieses Leben. Ich glaube dieses können wir 1 zu 1 auf das Lager übertragen. Ein Hoch auf uns und dieses Lager. Ein Hoch auf das was uns vereint, auf diese Zeit. – Es war eine ganz wundervolle Zeit. Als kleine Erinnerung an diese Ferienfreizeit bekommt nun jeder von euch eine Collage mit Gruppenbildern und einem kleinen goldenen Oscar. Wir hoffen, dass ihr genauso viel Spaß hattet wie wir und freuen uns, wenn ihr im nächsten Jahr wieder mit auf Ameland dabei seid!!!! Ohne Mannschaft würde es kein Turnier geben, ohne Betreuerstab wiederum auch nicht. Nun komm ich zu euch liebe Teamer. Ihr leistet im Vorfeld auf so ein Turnier wertvollste Arbeit wenn ihr die Programme und Spiele vorbereitet. Hinzu kommt die Spielumsetzung vor Ort und das war wieder einmal spitze. Im Lied von Andreas Bourani heißt es: Wer friert uns diesen Moment ein, besser kann es nicht sein! Denkt an die Tage, die hinter uns liegen – etwas weiter im Lied dann: Hier geht jeder für jeden durchs Feuer – Im Regen stehen wir niemals allein. Auch diese Zeilen treffen voll und ganz auf euch zu. Gegenseitige Unterstützung, Rücksichtnahme und vollste Verlässlichkeit.
Auch für euch habe ich eine kleine Erinnerung. Diesen kleinen Oscar habt ihr euch mehr als verdient. Danke für euren unermüdlichen Einsatz, eure Hilfsbereitschaft. Dankeschön für diese schöne Zeit hier auf Ameland. Jetzt kommt ihr beide, Lisa und Antonius, ins Spiel. Die deutsche Nationalmannschaft nimmt ein eigenes Kochteam mit, wir nehmen euch als Sterne-Chefköche mit. Ohne eine richtige, gesunde und vollwertige Ernährung würde der Teamgeist verloren gehen und die Mannschaft heute nicht gestärkt hier im Finale stehen. Vielen Dank für eure Flexibilität, Spontanität und tollen Kochkünste – einfach ein weltmeisterliches Essen. Im Refrain von Andreas Bourani heißt es weiter Ein Hoch auf uns, auf dieses Leben, auf den Moment, der immer bleibt!!!! In diesem Sinne wünsche ich uns jetzt weiterhin einen schönen Abend und viele bleibende Momente!

geschrieben von Stephan